Jan Löhr

Hallo,

mein Name ist Jan Löhr, und das ist mein Online-Portfolio.

Während meines Studiums der Informatik mit Schwerpunkt Spieleentwicklung an der SRH Hochschule Heidelberg habe viele Modelle designed und einige kleinere Spiele programmiert. Ich kenne mich gut mit Programmiersprachen wie C/C++, C# und JavaScript-Spieleprogrammierung auf dem Canvas aus. Ein paar Zeilen HTML/CSS schreiben kann ich auch.

Beim Musik machen kann ich sehr gut entspannen. An der E-Gitarre konnte ich die Abiband an meiner Schule bereichern und auch danach noch einige kleine Kneipen bespielen. Später habe ich ein paar Jahre Schlagzeug gespielt. Beide Instrumente habe ich autodidaktisch gelernt.

Ich versuche mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. So oft ich kann habe ich meine Kamera dabei und versuche besondere Momente in Bild und Video fest zu halten. Auf diese Weise konnte ich mir diverse Fertigkeiten in der Video- und Bildbearbeitung erarbeiten.

Qualifikation

Ich besitze gute Programmierkenntnisse in C/C++/C# und JavaScript. Viel arbeite ich mit Unity3D, aber auch mit Frameworks wie XNA oder Silverlight habe ich einige Projekte umgesetzt. Auch mit C++ Bibliotheken wie der SDL habe ich Erfahrungen sammeln können.

Wenn ich die Zeit finde, arbeite ich mit Modelling-Tools wie Autodesks Maya, Cinema 4D und Blender. UV-Texturing und Bildmanipulation führe ich regelmäßig mit Photoshop durch.

Ein weiteres Hobby von mir ist der Filmschnitt. Ich kann mit professionellen Videokameras umgehen und beherrsche den Schnitt mit Adobe Premiere und After Effects.

Berufserfahrung

sovanta seid Dezember 2014

Hier arbeite ich derzeit als Windows App Entwickler. Durch an das CRM unserer Kunden angebunden Apps, vereinfach wir deren Leben.

ZEITLAND von März 2014 bis November 2014

Bei Zeitland konnte ich meine Erfahrungen mit der Unity3D Engine vertiefen. Als Entwickler betreute ich dort einige Kundenprojekte. Besonders stolz bin ich auf Das Magische Museum von Ravensburger. Dabei handelt es sich um ein Augemented Reality Brettspiel bei dem das Handy das Spielbrett scannt und den Spieler durch das Abenteuer führt.

SPORTULATION von Dezember 2011 bis Dezember 2013

In insgesamt 2 Jahren habe ich mit zwei Kommilitonen versucht ein Unternehmen aufzubauen. Unterstützt durch eine Exist-Finanzierung, haben wir ein Produkt entwickelt und damit einige Preise gewonnen. Leider scheiterten wir an der Anschlussfinanzierung. So konnte ich mich aber wieder mehr auf die Entwicklung konzentrieren. Mehr Infos dazu gibt es hier.

SAP von Januar 2011 bis Juni 2012

Insgesamt 1 1/2 Jahre habe ich bei SAP als Werksstudent und Praktikant gearbeitet. Neben meinem Studium habe ich dort diverser Aufgaben erledigt. Ein größeres Projekt war die Konzeption und Entwicklung eines internen Tools. Auf Basis von Flash, sollte es den Mitarbeitern eine Möglichkeit bieten, herauszufinden welches Kommunikationstool sich am besten für Ihre Nachricht eignet.

Bei einem anderen Projekt ging es darum die internen News interessanter zu gestalten. Mit Minispielen bereitete ich wichtige Inhalte der Woche noch einmal neu auf, um sie so den Kollegen näher zu bringen. Einige der Spiele gibt es auch hier zum Spielen.